Am Freitag Sturmwarnung für das Bundesland Salzburg

Veröffentlichungsdatum19.10.2023Lesedauer2 Minuten

Verhaltensempfehlungen des Katastrophenschutz des Landes

(LK)  In der Nacht zum Freitag wird das Bundesland Salzburg ein Föhnsturm treffen, darüber informiert heute der Katastrophenschutz des Landes. Die höchsten Windgeschwindigkeiten werden zwischen Krimml und Obertauern erwartet. Dort wird der Sturm besonders in den Tauerntälern (Nord-Süd-Täler) sehr stark sein. Katastrophenschutz des Landes und Landes-Medienzentrum informieren daher über wichtige Verhaltensempfehlungen.


  • Alle aktuellen Wetterwarnungen können auch über die kostenlose Land Salzburg App abgerufen werden. Der Land Salzburg Ticker wird am morgigen Freitag über die Entwicklungen informieren.
  • An dieser Stelle wird ein Video mit O-Ton von Markus Kurcz, Leiter des Katastrophenschutz, ergänzt.


Die Föhnsturmfront wird Salzburg vor allem am Freitag treffen, es werden in Tallagen Windspitzen von 80 bis 110 km/h erwartet, auf den Bergen sogar um die 200 km/h. Betroffen wird aus derzeitiger Sicht vor allem der Bereich zwischen Krimml und Obertauern sein, Ausläufer des Sturms werden mit Windspitzen zwischen 60 und 80 km/h auch in der Stadt Salzburg und im Flachgau zu spüren sein. Die Eckpunkte dazu:

  • Bereich: Zwischen Krimml und Obertauern, Ausläufer auch in anderen Regionen spürbar
  • Zeitraum: In der Nacht auf Freitag legt der Wind zu, der Sturm wird Salzburg hauptsächlich im Laufe des Freitags treffen
  • Entspannung wird aus derzeitiger erst in der Nacht auf Samstag erwartet

Wichtige Verhaltensempfehlungen

Angesichts der Föhnsturmfront am Freitag gibt der Katastrophenschutz des Landes folgende Verhaltensempfehlungen:

  • Lose Gegenstände wie Terrassen- und Balkongarnituren oder Blumentöpfe befestigen beziehungsweise wegräumen und Markisen einfahren.
  • Fensterläden beziehungsweise Rollläden schließen.
  • Autos, wenn möglich, in Garagen abstellen.
  • Aufenthalt im Freien, wenn möglich, vermeiden.
  • Auf Spaziergänge („Gassi-gehen“) im Wald und Parkanlagen verzichten.
  • Keine Reparaturarbeiten während der Sturmspitzen, insbesondere nicht auf Dächer steigen - akute Gefahr für Leib und Leben.
  • Vorsicht im Straßenverkehr, insbesondere beim Überholen – Windangriffsflächen, Sogwirkung und so weiter.
  • Verspätungen im Straßen-, Schienen- und Flugverkehr einplanen.
  • Sturmwarnungen an den Seen beachten.
  • Auf Informationen über Radio oder Fernsehen sowie die Informationen des Landes Salzburg beachten: www.salzburg.gv.at/ticker und www.salzburg.gv.at/app
  • Auf eventuelle Stromausfälle einstellen.

Kurcz: „Beobachten die Lage.“

„Der Katastrophenschutz des Landes hat am Donnerstag die Bezirksverwaltungsbehörden und die Katastrophenschutzreferenten der Bezirkshauptmannschaften informiert, ist außerdem mit den Einsatz-, Hilfs- und Rettungsorganisationen im Einsatz. Die Expertengruppe der AMAS (Austrian impact-based Multi-hazard Advice Service) beobachtet die Lage genau, das Landes-Medienzentrum wird informieren, sofern es wichtige Informationen gibt“, betont Markus Kurcz, Leiter des Katastrophenschutzes des Landes Salzburg.

Wichtige Informationsquellen

 

Redaktion: Landes-Medienzentrum / LK_231019_70 (mel/msc)

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2156, Redaktionshandy: +43 664 3943735